• 1

Willkommen im Nachrichtenbereich

Für Medienvertreter und interessierte Kunden halten wir auf diesen Seiten die aktuellen und auch die älteren Meldungen rund um die Stadtwerke Kierspe bereit.

Die Stadtwerke Kierspe nutzen den internationalen Tag des Wassers am 22. März, um das Bewusstsein für das Lebensmittel Nummer 1 zu schärfen. „Zum Trinken, im Haushalt oder draußen im Garten verbraucht jeder Kiersper täglich im Schnitt gut 120 Liter – das ist etwa eine Badewanne voll Trinkwasser“, sagt Stadtwerke-Prokurist Christian Lombardi. „Und als lokaler Versorger ist es unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass das Trinkwasser bei unseren Kunden immer genau dann frisch, sauber und klar aus dem Hahn sprudelt, wenn sie es brauchen.“ Damit dies weiterhin problemlos funktioniert, investieren die Stadtwerke Kierspe bis zum Jahr 2020 allein in die Modernisierung des Leitungsnetzes 150.000 Euro. Denn die reibungslose Trinkwasserversorgung ist für die Stadtwerke Kierspe alles andere als ein Kinderspiel. Schon die bergige Landschaft stellt die Stadtwerke vor besondere Herausforderungen. Ein wichtiger Baustein für die zuverlässige Versorgung der ca. 16.000 Einwohner ist deshalb der Hochbehälter auf dem Arney. Von dort verteilen die Stadtwerke das Trinkwasser über ihr ca. 105 Kilometer langes Leitungsnetz an die einzelnen Kunden. „Tiefer gelegene Häuser können wir direkt versorgen, weil das Wasser durch das Gefälle automatisch an sein Ziel fließt“, erklärt Rolf Stiebing, Technischer Leiter bei den Stadtwerken Kierspe. Für die höher gelegenen Haushalte verwenden die Stadtwerke sogenannte Druckerhöhungsanlagen. „Auf diese Weise können wir alle Häuser in Kierspe mit dem notwendigen Wasserdruck versorgen“. Oberste Priorität bei der Versorgung hat für die Stadtwerke stets die einwandfreie Wasserqualität. Damit das Kiersper Trinkwasser bedenkenlos direkt aus der Leitung getrunken werden kann, wird es regelmäßig und engmaschig auf diverse Inhaltsstoffe, die Färbung sowie auf Geruch und Geschmack hin kontrolliert. „Unsere Kunden schätzen es außerdem sehr, dass wir sie mit dem besonders weichen Wasser aus der Wiehltalsperre und der Jubachtalsperre versorgen“, sagt Rolf Stiebing. Mit einer Wasserhärte von gerade einmal 5,4 Grad deutscher Härte (dH) wird das Trinkwasser in Kierspe dem Härtebereich 1 zugeordnet und liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt (15,0 dH). Das natürliche Trinkwasser hat also einen neutralen Geschmack, schont die Haushaltsgeräte vor Verkalkung und sorgt für die optimale Wirkung von Waschmitteln oder Seife.

Pressekontakt

Christian Lombardi

Prokurist
Telefon: 02359/2968-14

  • 1

Aktuelle Nachrichten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
Telefon
02359 / 2968-0
Fax
02359 / 2968-68
E-Mail
Besuchen Sie uns im
Service-Center
Thingslindestraße 22
Öffnungszeiten
Mo. bis Do. 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Störungs-Notdienst (24h erreichbar)
02359 / 555